Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

...

English

Table of Contents
maxLevel8

Definition

Auto Provisioning (or Mass Deployment) is a feature implemented in the standard firmware of Snom phones to allow remote administration (configuration and maintenance) of unlimited number of distinct Snom phones. Auto Provisioning is particularly useful for out-of-the-box scenarios in larger phone installations and can be used to provide general and specific configuration parameters ("Settings") to the phones and to manage firmware updates.



Step 1: Get the Setting Server URL

At boot time, a Snom phone automatically tries to find out where to go and retrieve its settings from. You can configure your phone to retrieve its settings using one or more of the following methods:


The parameter provisioning_order defines in which order the phone will attempt from these given provisioning types.
The default order is: Snom Redirection Service; SIP PnP; DHCP; TR69



Step 2: Get the setting file(s)

What URL/s to fetch

Once the phone has received the Setting Server URL, it will go to that server to fetch its settings.

If the Setting Server URL does not contain a file name, the phone will try to "guess" the configuration file name(s) by creating their name from its phone type and MAC address. The first file it tries to fetch is <phoneType>.htm, where phoneType is the same string as the vendor identifier which you can find in this table . Apart from phoneType.htm, the phone also tries to fetch <phoneType>-<macAddress>.htm.

Example: if server is set to "http://192.168.137.1", file name is not provided and the phone is a D345 with MAC address 000413A11FA7, the phone will try to fetch the following files:

  • http://192.168.137.1/snomD345.htm
  • http://192.168.137.1/snomD345-000413A11FA7.htm

You can also use replacement variables,  which will be replaced during the provisioning. They are written inside of curly brackets - syntax: {variable}. The following variables are supported:

  • mac: the content of the setting mac, e.g. 000413920A74
  • phone_type: the content of the setting phone_type, e.g. snomD735 (available since firmware version 10.1.47)
  • firmware_version: the last field of the content of the setting firmware_version, e.g. 10.1.47 (available since firmware version 10.1.47)

If the filename in the Setting Server URL does not already contain the placeholder {mac}, the phone will also try to fetch a MAC-specific URL that it creates using the given Setting Server URL.

Examples:

If the provisioned Setting Server URL is: http://example.com/test.xml or http://example.com , the phone will try to fetch the following setting files:

    • http://example.com/ test .xml
    • http://example.com/ test - 000413920A74.xml (000413920A74 is just an example, the phone will replace this with its own MAC address)


If the provisioned Setting Server URL is: http://example.com/ test {mac}.xml, the phone will try to fetch just one setting file:

    • http://example.com/ test 000413920A74.xml (000413920A74 is just an example, the phone will replace this with its own MAC address)
Info

Syntax

Continue to read here more about the syntax of the configuration files.




Step 3: Get the firmware file(s)

What URL/s to fetch

Once the phone has received the Setting Server URL, it will also try to fetch its firmware file(s). A firmware file is used to configure which firmware version the phone should use.

Note

In order for the phone to automatically install the firmware update version according to the firmware file, setting update_policy must be set to "auto_update". To set this setting automatically, you can add it in the setting file from Step 2:

<update_policy perm="RW">auto_update</update_policy>

If the setting file(s) have not set the parameters "firmware_status" or "firmware", the phone will try by default to fetch the firmware file using two specific URLs that it creates using the given Setting Server URL and the phone type.

Examples:

If the provisioned Setting Server URL is http://example.com/test.xml , a D765 phone will try to fetch the following firmware file:

    • http://example.com/snomD765/snomD765-firmware.htm
    • in case file "http://example.com/snomD765/snomD765-firmware.htm" was not found, the phone also tries to fetch: http://example.com/snomD765-firmware.htm

If the setting file(s) have set the "firmware_status" or "firmware" parameters, the phone will only try to fetch the URL configured by these parameters - see Firmware Update via Autoprovisioning for more details on how to use these parameters.

Info

Syntax

Continue to read here more about the syntax of the firmware configuration files.

Examples

See some examples here:

-Provisioning example via DHCP

-Provisioning example via PnP



Note
titleFurther Information

Related articles:

...

German

Pagetitle
Auto Provisionierung
Auto Provisionierung

Table of Contents
maxLevel8

Definition

Auto Provisionierung (oder Massenbereitstellung) ist eine Funktion, die in der Standard-Firmware von Snom-Telefonen implementiert ist, um die Remote-Verwaltung (Konfiguration und Wartung) einer unbegrenzten Anzahl von verschiedenen Snom-Telefonen zu ermöglichen. Auto Provisioning ist besonders nützlich für Out-of-the-Box-Szenarien in größeren Telefonanlagen und kann verwendet werden, um allgemeine und spezifische Konfigurationsparameter ("Einstellungen") für die Telefone bereitzustellen und Firmware-Updates zu verwalten.


Schritt 1: Ermitteln der URL des Einstellungs-Servers

Beim Booten versucht ein Snom-Telefon automatisch herauszufinden, wohin es gehen soll, und ruft seine Einstellungen ab. Sie können Ihr Telefon so konfigurieren, dass es seine Einstellungen mit einer oder mehreren der folgenden Methoden abruft:

  • Aus der Cloud: mit dem Snom Redirection Service/SRAPS durch Änderung des Parameters setting_server). Nach dem Booten versucht das Telefon zunächst, die durch den Parameter setting_server definierte Datei zu laden. Der fest programmierte Ersteinrichtungsserver, von dem das Telefon versucht, seine Bereitstellungsdatei zu erhalten, ist https://secure-provisioning.snom.com (oder für ältere Telefone http://provisioning.snom.com), das ist der Snom SRAPS-Server. Mit dem SRAPS-Dienst können Sie den Wert des Parameters "setting_server",  ändern, d.h. das Telefon auf Ihren eigenen Provisionierungsserver umleiten. Wenn der Parameter "setting_server" oder die provisioning_order (Provisionierungsreihenfolge) nicht geändert wird, versucht das Telefon immer den Initialisierungsserver zu erreichen.


  • Aus dem lokalen Netzwerk

    • bei Verwendung von SIP PnP : setting pnp_server
       
    • bei Verwendung von DHCP options: setting update_server und update_filename

      Note

      Die Verwendung von SIP PnP und DHCP-Bereitstellung ändert den setting_server nicht automatisch.  Auch nachdem Sie das Telefon so konfiguriert haben, dass es die Konfigurationsdatei über SIP PnP oder DHCP Optionen, versucht das Telefon zuerst den Bereitstellungstyp Cloud (Snom Redirection Service). Wenn Sie den Snom Redirection Service deaktivieren möchten, können Sie entweder den Parameter setting_server in Ihrer Provisionierungsdatei so ändern, dass er direkt auf Ihren Server zeigt oder einfach den Wert "redirection:stop"aus dem Parameter provisioning_order entfernen.


  • Manuell : Es ist auch möglich, die Einstellungs-URL (setting_server) manuell zu ändern.
  • Durch Verwendung von TR-069 - Full Endpoint Management


Der Parameter  provisioning_order definiert, in welcher Reihenfolge das Telefon aus diesen angegebenen Provisionierungsarten versuchen soll. 

Die Standardreihenfolge ist: Snom Redirection Service; SIP PnP; DHCP; TR69



Schritt 2: Abrufen der Einstellungsdatei(en)

Welche URL(s) Sie abrufen sollten

Sobald das Telefon die URL des Einstellungs-Servers erhalten hat, geht es zu diesem Server, um seine Einstellungen abzurufen.

Wenn die URL des Einstellungsserver keinen Dateinamen enthält, ersucht das Telefon, die Namen der Konfigurationsdateien zu "erraten", indem es ihren Namen aus dem Telefontyp und der MAC-Adresse erstellt. Die erste Datei, die sie zu holen versucht, ist <phoneType>.htm, wobei phoneType die gleiche Zeichenkette ist wie die Anbieterkennung, die Sie in  dieser Tabelle finden können. Neben phoneType.htm versucht das Telefon auch, <phoneType>-<macAddress>.htm zu holen.

Beispiel: Wenn der Server auf "http://192.168.137.1",eingestellt ist, der Dateiname nicht angegeben ist und das Telefon ein D345 mit der MAC-Adresse 000413A11FA7 ist, versucht das Telefon, die folgenden Dateien zu holen:

  • http://192.168.137.1/snomD345.htm
  • http://192.168.137.1/snomD345-000413A11FA7.htm

Es können auch Replacement-Variablen benutzt werden, die während der Provisionierung ersetzt werden. Sie werden in geschweiften Klammern geschrieben - Syntax: {Variable}. Die folgenden Variablen werden unterstützt:

  • mac: der Inhalt des Settings mac, Beispiel: 000413920A74
  • phone_type: der Inhalt des Settings phone_type, Beispiel: snomD735 (verfügbar seit Firmware-Version 10.1.47)
  • firmware_version: das letzte Wort des Inhaltes des Settings firmware_version, Beispiel: 10.1.47 (verfügbar seit Firmware-Version 10.1.47)

Wenn der Dateiname in der Einstellserver-URL nicht bereits den Platzhalter {mac} enthält, versucht das Telefon auch, eine MAC-spezifische URL zu holen, die es mit der angegebenen Einstellserver-URL erstellt.

Beispiele:

Wenn die bereitgestellte Einstellungsserver-URL: http://example.com/test.xml oder http://example.com lautet, versucht das Telefon, die folgenden Einstellungsdateien zu holen:


Wenn die bereitgestellte Einstellungsserver-URL: http://example.com/ test {mac}.xml ist, versucht das Telefon, nur eine Einstellungsdatei zu laden:

    • http://example.com/ test 000413920A74.xml (000413920A74 ist nur ein Beispiel, das Telefon wird dies durch seine eigene MAC-Adresse ersetzen).
Info

Syntax

Lesen Sie hier weiter, um mehr über die  Syntax der Konfigurationsdateien zu erfahren.




Schritt 3: Abrufen der Firmware-Datei(en)

Welche URL(s) Sie abrufen sollten

Sobald das Telefon die URL des Einstellungs-Servers erhalten hat, wird es auch versuchen, seine Firmware-Datei(en) zu holen. Eine Firmware-Datei wird verwendet, um zu konfigurieren, welche Firmware-Version das Telefon verwenden soll.

Note

Damit das Telefon die Firmware-Update-Version gemäß der Firmware-Datei automatisch installieren kann, muss die Einstellung update_policy auf "auto_update"gesetzt sein. Um diese Einstellung automatisch vorzunehmen, können Sie sie in die Einstellungsdatei von Schritt 2 hinzufügen: <update_policy perm="RW">auto_update</update_policy>

Wenn die Einstellungsdatei(en) die Parameter "firmware_status" oder "firmware"nicht definiert haben, versucht das Telefon standardmäßig, die Firmware-Datei mit zwei spezifischen URLs zu laden, die es mit der angegebenen Einstellserver-URL und dem Telefontyp erstellt.

Beispiele:

Wenn die bereitgestellte Einstellungsserver-URL http://example.com/test.xml ist, wird ein D765-Telefon versuchen, die folgende Firmware-Datei zu laden:

    • http://example.com/snomD765/snomD765-firmware.htm
    • Falls die Datei "http://example.com/snomD765/snomD765-firmware.htm" nicht gefunden wurde, versucht das Telefon auch folgende Seite aufzurufen: http://example.com/snomD765-firmware.htm

Wenn die Einstellungsdatei(en) die Parameter "firmware_status" oder "firmware" verwenden, versucht das Telefon nur, die mit diesen Parametern konfigurierte URL abzurufen - weitere Informationen zur Verwendung dieser Parameter finden Sie unter Firmware Update via Autoprovisioning.

Info

Syntax

Lesen Sie hier weiter, um mehr über die Syntax der Firmware-Konfigurationsdateien zu erfahren.


Beispiele

Sehen Sie hier einige Beispiele:



Note
titleWeitere Informationen

Verwandte Artikel:

...