Child pages
  • DECT - 6. Best Practises

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

...

English

Deployment considerations

The following radiation-related considerations must be examined before using a typical (SNOM M700 system). These include (but are not limited to): 

  • Building penetration:
    When a signal hits a building, it is diffracted or absorbed, reducing the signal to some extent. The level of absorption depends on the type of building and its environment, the Quantity of the fixed structure. This is an important aspect of cover planning.

    Info
    Notice:
    The structure of the building will affect the range.


  • Interference sources:
    Signals from receiving antennas are weakened by interference from other signals. These signals may originate from the same network or other objects. A well-planned DECT Multicell installation should detect the following potential sources of interference for optimal placement of base stations and repeaters.

    Info
    Notice:

    Other DECT systems or devices transmitting at similar frequencies weaken reception.It is therefore recommended to place the base stations sufficiently close to each other.


  • Radio/cell range:
    The recommended distance between two base stations depends on the physical distance between the base stations.
    If the path loss is reduced, e.g. by minimizing the number of walls/obstacles in the path, signals from base stations will travel further distances.
    In a typical office building, the recommended distance between two base stations is 20-40m.

    Info
    Notice:
    Less obstacles between two base stations increases the possible distance between two base stations.


  • Location planning / cell coverage:
    The actual cell coverage and quality in a system can be determined using a special handset. Function where the handset sets up an audio loop.

    Info

    Note: This function can be used with base stations in an infrastructure, but also with individual base stations without an Ethernet connection, so that obstacles and difficulties in an installation can be detected.

     



Placement of the 2nd and following base station

To place the 2nd base station:

  • Place the SNOM M700 base station exactly at the desired position and supply it with power.
  • Set up the handset as described in the previous section.
  • Use the building plan drawing and check the base station cover using the RSSI levels of the handset. Mark the acceptable and unacceptable points for the placement of the 2. Acceptable points are points where the handset indicates RSSI level better than 075 dBm (i.e. lower numeric number) and where you have verified by audio loopback that reception is clear.


Note

It is recommended to have an RSSI better/equal to -75dBm and never over -90dBm...:

Numeric number lower than 075 dBm on the handset screen. Please note that the minus sign is not displayed on the screen.

Typically, installations such as office buildings, warehouses and hospitality should be equipped with base stations and repeaters on multiple floors to ensure uniform and complete radio coverage.

Do not connect two or more multi-cell base stations via a repeater. One repeater may only be used to extend the range of a single base station. If Ethernet is available, it is recommended to use a multicell station instead of a repeater.

Open spaces can be covered by a sparse network of base stations. In such applications, the base stations and/or repeaters cover a greater range due to the extended line-of-sight.

M700/M5 Recommendations for the placement of repeaters

The antennas in the base stations are almost omnidirectional; there is no need to consider how the base stations face each other during operation.

These are some recommendations for placement strategies:

  • Around the corridors:
    Basisstationen/Repeater sollten vertikal eingesetzt werden, vorzugsweise an Korridorkreuzungen, wo die Ausbreitungsmuster den Korridormustern folgen. Falls sich hohe Objekte im Bereich befinden, sollte die Basisstation/Repeater über diesen Objekten installiert werden.

  • Multi-storey buildings:
    Base stations/repeaters should be used vertically, preferably at corridor crossings where propagation patterns follow corridor patterns. If there are high objects in the area, the base station/repeater should be installed above these objects.

  • Large halls:
    Base stations and repeaters can be used in large halls that have a central open space area with windows to the other areas. This ensures good coverage of the rooms in the inner circle on all floors. In large halls, base stations/repeaters should be installed vertically in the middle of the room. under the ceiling.

  • Installation positions:
    If base stations and repeaters are mounted vertically on a wall, the radio cover in front of them is twice as large as the cover on the back. The base stations should always be mounted higher than the obstructive objects in the area - e.g. at least 2m above the ground. Repeaters should be installed in the middle of corridors and small rooms.

  • Metallic structures/objects:
    Base stations and repeaters should not be placed near large metallic objects. These include metallic ones on the shelves of warehouses.

  • Ferro-concrete structures:
    These structures drastically reduce the signal strength in the building. They reduce the radio range of base stations and repeaters and therefore require a higher number of base stations.
    Stations or repeaters in the building. Lighter building materials require less underground stations, as the damping values are significantly lower.


Include Page
Howto Footer - en
Howto Footer - en

...

German

Pagetitle
DECT - 6. Bewährte Lösungen
DECT - 6. Bewährte Lösungen

Überlegungen zur Bereitstellung

Die folgenden strahlungstechnischen Überlegungen müssen vor dem Einsatz eines typischen (SNOM M700 System) untersucht werden. Dazu gehören (aber nicht beschränkt auf):  

  • Gebäude-Penetration:
    Wenn ein Signal auf ein Gebäude trifft, wird es gebeugt oder absorbiert, wodurch das Signal bis zu einem gewissen Grad reduziert wird. Die Höhe der Absorption ist abhängig von der Art des Gebäudes und seiner Umgebung, dem Menge der festen Struktur. Dies ist ein wichtiger Aspekt bei der Deckungsplanung.

    Info
    Notiz:
    Die Struktur des Gebäudes wird sich auf die Reichweite auswirken.


  • Störquellen:
    Signale von Empfangsantennen werden durch Störungen anderer Signale geschwächt. Diese Signale können aus dem gleichen Netzwerk oder anderen Objekten stammen. Eine gut geplante DECT-Multicell-Installation sollte Folgendes erkennen lassen potenzielle Störquellen zur optimalen Platzierung von Basisstationen und Repeatern.

    Info
    Notiz:
    Andere DECT-Systeme oder Geräte, die in ähnlichen Frequenzen senden, schwächen den Empfang.
    Es wird daher empfohlen, die Basisstationen ausreichend nahe beieinander aufzustellen.


  • Funk/Zellenbereich:
    Der empfohlene Abstand zwischen zwei Basisstationen hängt vom physikalischen Weg zwischen den Basisstationen ab.
    Wird der Wegverlust vermindert, z.B. durch Minimierung der Anzahl von Wänden/Hindernissen im Weg, werden Signale von Basisstationen weitere Strecken zurücklegen.
    In einem typischen Bürogebäude beträgt der empfohlene Abstand zwischen zwei Basisstationen 20-40m.

    Info
    Notiz:
    Weniger Hindernisse zwischen zwei Basisstationen erhöhen den möglichen Abstand zwischen zwei Basisstationen.


  • Standortplanung / Zellabdeckung
    Die tatsächliche Zellabdeckung und -qualität in einer Anlage kann mit einem speziellen Handgerät ermittelt werden. Funktion, bei der das Mobilteil eine Audioloop einrichtet.

    Info

    Hinweis: Diese Funktion kann mit Basisstationen in einer Infrastruktur, aber auch mit einzelnen Basisstationen ohne Ethernet-Verbindung verwendet werden, so dass Hindernisse und Schwierigkeiten in einer Installation erkannt werden können

     



Platzierung der 2. und folgenden Basisstation

Um die 2. Basisstation zu platzieren:

  • SNOM M700 Basisstation exakt an der gewünschten Position platzieren und mit Strom versorgen.
  • Richten Sie das Mobilteil wie im vorherigen Abschnitt beschrieben ein.
  • Verwenden Sie die Gebäudeplanzeichnung und überprüfen Sie die Abdeckung der Basisstation mit Hilfe der RSSI-Ebenen des Mobilteils. Markieren Sie die akzeptablen und nicht akzeptablen Punkte für die Platzierung der 2. Akzeptable Stellen sind Stellen, an denen das Mobilteil RSSI-Pegel besser als 075 dBm (d.h. niedrigere numerische Zahl) anzeigt und an denen Sie per Audio-Loopback verifiziert haben, dass der Empfang klar ist.


Note

Es wird empfohlen, einen RSSI-Wert besser/gleich -75dBm und nie über -90dBm zu haben...:

Niedrigere numerische Zahl als -075 dBm auf dem Bildschirm des Mobilteils. Bitte beachten Sie, dass das Minuszeichen nicht auf dem Bildschirm angezeigt.

Typischerweise sollten Installationen wie Bürogebäude, Lagerhallen und Hospitality mit Basisstationen und Repeatern auf mehreren Etagen ausgestattet werden, um eine einheitliche und vollständige Funkabdeckung zu gewährleisten.

Verbinden Sie nicht zwei oder mehr Mehrzellen-Basisstationen über einen Repeater. Ein Repeater darf nur zur Erweiterung der Reichweite einer einzelnen Basisstation verwendet werden. Wenn Ethernet verfügbar ist, empfiehlt es sich, statt eines Repeaters eine Multicell-Station zu verwenden.

Freiflächen können mit einem spärlichen Netz von Basisstationen abgedeckt werden. In solchen Anwendungen decken die Basisstationen und/oder Repeater aufgrund der erweiterten Sichtverbindung eine größere Reichweite ab.

M700/M5 Empfehlungen zur Platzierung von Repeatern

Die Antennen in den Basisstationen sind nahezu omnidirektional; dabei muss nicht berücksichtigt werden, wie sich die Basisstationen beim Einsatz gegenüberstehen.

Dies sind einige Empfehlungen für Platzierungsstrategien:

  • Rund um die Korridore:
    Basisstationen/Repeater sollten vertikal eingesetzt werden, vorzugsweise an Korridorkreuzungen, wo die Ausbreitungsmuster den Korridormustern folgen. Falls sich hohe Objekte im Bereich befinden, sollte die Basisstation/Repeater über diesen Objekten installiert werden.

  • Mehrgeschossige Gebäude:
    Basisstationen und Repeater können auf gegenüberliegenden Seiten der Etagen installiert werden, um die Vorteile der Etagenabdeckung zu nutzen. Das Deckungsdesign kann sich nicht ausschließlich auf die Boden-zu-Boden-Ausbreitung verlassen. Fall muss aufgrund von Schwankungen der lokalen Dämpfungsmuster verifiziert werden.

  • Große Hallen:
    Basisstationen und Repeater können in großen Hallen eingesetzt werden, die einen zentralen Freiflächenbereich mit Fenster zu den anderen Bereichen. Dies sorgt für eine gute Abdeckung der Räume im inneren Kreis auf allen Etagen. In großen Hallen sollten Basisstationen/Repeater vertikal in der Mitte des Raumes installiert werden, unter der Decke.

  • Einbaulagen:
    Wenn Basisstationen und Repeater vertikal an einer Wand montiert werden, ist die Funkabdeckung vor diesen ist doppelt so groß wie die Abdeckung auf der Rückseite. Die Basisstationen sollten immer montiert werden. höher als die obstruktiven Objekte im Bereich - z.B. mindestens 2m über dem Boden.
    Repeater sollten in der Mitte von Fluren und kleinen Räumen installiert werden.

  • Metallische Strukturen/Objekte:
    Basisstationen und Repeater sollten nicht in der Nähe großer metallischer Objekte aufgestellt werden. Dazu gehören metallische in den Regalen der Lagerhallen.

  • Stahlbetonkonstruktionen:
    Diese Strukturen reduzieren die Signalstärke im Gebäude drastisch. Sie reduzieren das Radio Reichweite der Basisstationen und Repeater und benötigen daher eine höhere Anzahl von Basisstationen.
    Stationen oder Repeater im Gebäude. Leichtere Baustoffe benötigen weniger Untergrund Stationen, da die Dämpfungswerte deutlich niedriger sind.


Include Page
Howto Footer - de
Howto Footer - de

...